top of page

Long Covid - wie Osteopathie die Atemwege bei postinfektiösen Beschwerden stärken kann (Teil 2)

Aktualisiert: 19. Feb.

Von Mareyle Sass Heilpraktikerin. Osteopathin B.sc. und Integrative Atemtherapeutin


Kennen Sie das Gefühl von anhaltender Müdigkeit, Kurzatmigkeit und mentalen Herausforderungen wie "Brain-Fog" oder Gedächtnisstörungen, die nach einer schweren Infektion wie Corona oder Grippe nicht verschwinden?

Sie sind nicht allein. Etwa 23% der an Corona-Erkrankten leiden unter solchen post-infektiösen Problemen. Diese können durch anhaltende Entzündungen, Nervensystemdysregulationen und Gewebeschäden verursacht werden. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die Rolle der Osteopathie und Atemtherapie bei der Bewältigung dieser Herausforderungen. Sie werden verstehen, was eine Nervensystemdysregulation ist, was dysfunktionale Atmung bedeutet und wie Sie Ihren Körper bei der Heilung unterstützen können.






Der Einfluss von Infektionen auf das Atemsystem

Das Atemsystem besteht nicht nur aus Lungen und Bronchien, sondern umfasst auch viele Atemmuskeln, die Luftröhre, den Stimmapparat, die Nase und die Nasennebenhöhlen. Infektionen können zu chronischem Husten, Druckgefühl in den Stirnhöhlen, Kopfschmerzen und Schmerzen in der Nackenmuskulatur führen. Diese Symptome weisen auf Störungen im Atemsystem hin, die durch Osteopathie und gezielte Atemtherapie adressiert werden können.






Was heißt dysfunktionale Atmung?

Dysfunktionale Atmung bedeutet eine Atmung, die sich nicht flexible an äußere und innere Gegebenheiten anpassen kann. Die Atmung verändert sich normalerweise nämlich stetig je nach dem, welchem Umstand wir ausgesetzt sind: bei Stress, Sport oder einer Infektion wird anders und schneller geatmet als in Ruhe. Durch ein ZUVIEL an Stress oder nach einer Infektion kann der Körper Probleme haben, die Atmung anzupassen. Oft wird dann auch in Ruhe zu viel und zu schnell geatmet. Das Atemmuster verändert sich hin zu einer stark thorakalen Atmung. Das Zwerchfell, unser wichtigster Atemmuskel, kann verspannt und damit geschwächt sein, und somit kommt die Atemhilfsmuskulatur zum übermäßigen Einsatz. 


Im Fall von einer Coronaerkrankung hat man gesehen, dass sich zu 88% eine Atemmusterstörung in Form von Hyperventilation (zu schnelle, kurze Atmung) zeigt. Dieses Atemmuster ist eng verknüpft mit dem Gefühl keine Luft zu bekommen. Vor allem bei Anstrengung wird die Kurzatmigkeit bedeutender und bemerkbarer. Es besteht oftmals sogar eine Unmöglichkeit Sport zu treiben wegen der belastenden Beschwerden, dies ist also nicht nur ein unangenehmes Gefühl, es ist ein riesiger Lebensqualitätsverlust.




Nervensystemdysregulation

Es bedeutet, dass Ihr Nervensystem gestört ist. Ihre Atmung beispielsweise wird über ein autonomes Nervensystem gesteuert, das heißt, sie funktioniert, ohne dass Sie darüber nachdenken müssen.


Es gibt im autonomen Nervensystem (ANS) zwei Parteien. Zum einen den SYMPATHIKUS, welcher aktiv wird, wenn wir im "FIGHT-or-FLIGHT-Modus" sind. Also immer dann, wenn wir verärgert, gestresst oder viel unterwegs sind.

Der andere Teil ist der PARASYMPATHIKUS, dieser kommt ins Rollen, wenn wir im "REST-and-DIGEST-Modus" sind. Das bedeutet, wenn wir zur Ruhe kommen, kann verdaut werden. 


Eine Störung auf Ebene des ANS heißt meist, dass der Sympathikus überwiegt und der Parasympathikus gehemmt ist. Eine solche Dysbalance kann sich auf vielen verschiedenen Ebenen deines Körpers ausdrücken: Müdigkeit, Erschöpfung aber auch Verdauungsbeschwerden oder Schlafstörungen können Folge einer Störung sein.





Was kann die Osteopathie leisten?

Durch osteopathischen Behandlungsansätze können Bewegungseinschränkungen im Körpergewebe lokalisiert werden. Die Aktivierung der Selbstheilungskräfte ermöglicht es, dass diese Bewegungseinschränkungen aufgelöst werden können. Damit werden die damit einher gehenden Funktionsstörungen und somit auch die Symptome gelindert.


In einer Studie aus dem Jahr 2022 wurde gezeigt, dass ausgewählte manuelle Techniken zusätzlich zum Atemtraining positive Auswirkungen auf das Gefühl der Leichtigkeit beim Atmen und die Herzfrequenz nach nur einer Behandlung nahmen.


Weitere Studien, die 2019 in einer Sammelstudie zusammengefasst wurden, haben verdeutlicht, das Osteopathische Manuelle Therapie (OMT) eine regulierende Wirkung auf das autonome Nervensystem nimmt. Dieses wiederum sorgt für eine Aufrechterhaltung der Homöostase im Körper.


Eine osteopathische Behandlung kann Ihnen also nicht nur dabei verhelfen freier atmen zu können, sondern ggf. auch besser in den Schlaf zu finden oder sich im Allgemeinen fitter zu fühlen.







Selbsthilfe: drei Schlüssel zur Erholung

Für Ihren Heilungsprozess sind folgende drei Punkte von hoher Bedeutsamkeit:





Anstrengungsmanagement Stressmanagement Gesundes Schlaf



Sie können Kontrolle übernehmen, denn Ihre Atmung kann willentlich angesteuert werden. Durch Praktizieren von Übungen, die wir Ihnen hier für Sie in einem "Erholungswegweiser" zusammengestellt haben, können Sie eigenständig Ihr Nervensystem regulieren und dafür sorgen, dass sich Ihre Atmung mit der Zeit balanciert.


Möchten Sie mehr über die "Selbsthilfe: drei Schlüssel für Erholung" erfahren?






Selbstverständlich begleiten wir Sie in unserer Praxis in Richtung Ihrer Gesundheit: Wir erstellen für Sie individuelle Behandlungen und Hausprogramme.

Für Ihre Begleitung Richtung Gesundheit.

 






 

Entdecken Sie die Rolle der Traditionellen Chinesischen Medizin im Umgang mit Long-Covid!


In der Fortsetzung unseres Blogbeitrags über Long-Covid (Teil 2) beleuchten wir, wie die Methoden der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) als unterstützende Begleitung auf dem Weg zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden dienen können. Erfahren Sie mehr über die einzigartigen Ansätze der TCM im Kontext von Long-Covid.



 

Neue Erkenntnisse: Wissenschaftliche Perspektiven auf Osteopathie im Kontext von Long Covid

Die wissenschaftliche Forschung nimmt zunehmend die Rolle der Osteopathie in der Unterstützung von Long Covid-Patienten in den Blick. Aktuelle Studien beschäftigen sich mit dem Potential osteopathischer Behandlungsmethoden, um das allgemeine Wohlbefinden zu fördern und den Körper in seiner natürlichen Funktion zu unterstützen. Diese Forschungen bieten interessante Einblicke in die Art und Weise, wie Aktivierung der körpereigenen Selbstheilungskräfte durch ganzheitliche Ansätze zur Linderung verschiedener Symptome beitragen kann. In unserer Praxis begegnen wir Long Covid mit einem individuellen und auf die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse abgestimmten Ansatz, stets mit dem Ziel, das Wohlbefinden und die Lebensqualität unserer Patienten zu unterstützen.



Osteopathische Behandlungen bei Long-Covid :


Osteopathische Wirkweise auf das autonome Nervensystem (Systematisches Review):


Wirkweise von Myofaszialer Release Therapie bei Patienten mit Covid 19:







Fazit

Long-Covid ist eine komplexe Herausforderung, die eine differenzierte Betrachtungsweise erfordert. In unserer Praxis für Osteopathie verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz, der auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen basiert. Unsere Methoden zielen darauf ab, die natürlichen Selbstheilungskräfte des Körpers zu unterstützen, was durch verschiedene Studien untermauert wird. Wir legen großen Wert darauf, jeden Patienten individuell zu betrachten und gemeinsam nach Wegen zu suchen, die zur Stärkung des allgemeinen Wohlbefindens beitragen können. Dabei steht der Mensch mit seinen individuellen Bedürfnissen stets im Mittelpunkt unserer Begleitung."





Wir sind für die da!


Sind Sie neugierig geworden auf die Möglichkeiten, die die Osteopathie im Umgang mit Long-Covid bieten könnte?


Wir laden Sie herzlich ein, sich mit uns in Verbindung zu setzen. In einer persönlichen Beratung können wir gemeinsam herausfinden, wie osteopathische Ansätze Ihr Wohlbefinden unterstützen könnten.


Falls Sie weitere Fragen haben oder mehr Informationen wünschen, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir sind hier, um Ihnen zuzuhören und Ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.


Wir freuen uns darauf, Sie in unserer Praxis willkommen zu heißen und gemeinsam mit Ihnen Wege zu einem besseren Wohlbefinden zu erkunden.


Ihre Heike Müller-Kamlade und Team, Zentrum Gesundes Sein






Quellen:

R. Courtney, H.Golan, J. Wolfberg 2023: Novel Respiratory Therapy for the Improvement of Post COVID Condition Symptoms: A Case Serie

Treating long COVID patients: the potential role of osteopaths - Dr Rosalba Courtney

V. Rechberger, M. Biberschick, J. Porthun 2019: Effectiveness of an osteopathic treatment on the autonomic nervoussystem: a systematic review of the literature

Fereydounnia et al 2021: (PDF) Efficacy of Myofascial Release Therapy on the Cardiorespiratory Functions in Patients With COVID-19






bottom of page